Ärzte Zeitung online, 17.07.2017

Kinderklinik Kiel

UKSH testet Pflegeroboter

KIEL. Das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) setzt in seiner Kinderklinik am Campus Kiel künftig den humanoiden Roboter "Zora" ein, um Pflegekräfte zu entlasten und Patienten zu unterstützen. Nach eigenen Angaben ist Kiel die erste deutsche Kinderklinik, die "Zora" testet. Der Roboter soll etwa zu therapeutischen Übungen motivieren, an die Aufnahme von Flüssigkeit und die Einnahme von Medikamenten erinnern. "Zora" kann aber auch singen, tanzen und Geschichten erzählen. Mit dem Projekt will man in Kiel herausfinden, wie man humanoide Roboter am besten einsetzen kann. Die Kinderklinik verfügt unter anderem über einen stationären Versorgungsbereich mit rund 50 Betten sowie verschiedene Spezialambulanzen. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »